fbpx

Warum YOGA?

Wo suchst Du nach Antworten?

Ich war viele Jahre auf der Suche. Habe bei Freunden, Familie, bei Google nach Antworten gesucht. Habe jahrelang mein Ziel verfolgt, bis ich bemerkte, dass das Ziel gar nicht meines war, sondern das meiner Konditionierungen.

Du hast eine Stimme in Dir, die unzufrieden ist?

Super, dass ist Deine innere Stimme, Deine Vorstellungskraft, die Dich darauf aufmerksam macht, Dein Leben zu leben. Deinen Träumen und Deiner Bestimmung zu folgen.

Wie kann es sein, dass wir alle Individuen sind, alle unterschiedliche Träume und Vorstellungen haben und trotzdem alle im Großen und Ganzen ein ähnliches Leben führen? Unsere Kinder zur selben Schule schicken, in gleichen Häusern wohnen und dieselben Ängste und Sorgen haben?

Warum ist der größte Teil unseres Lebens dominiert von Angst und Scham?

  • Warum hast Du Angst, anderen nicht zu gefallen?
  • Warum hast Du Angst vor Kritik?
  • Warum hast Du Angst nicht zu genügen?
  • Warum versuchen wir unsere Träume mit Nahrung, Alkohol und anderen Substanzen zu unterdrücken?
  • Warum leben wir ein Leben mit müssen, sollen, richtig und falsch, gut und schlecht?
  • Warum lassen wir uns mit Jobs, Geld und Konsumgütern bestechen und verraten so unser Selbst?

Warum denken wir, dass unsere Mitmenschen von uns getrennt sind?

Die Antwort ist: Weil wir selbst von uns getrennt sind.

Wenn Du wieder mehr mit Dir und somit auch mit Deinen Mitmenschen eins werden möchtest, dann fange an nach Innen zu blicken.

Yoga und Meditation ist eine Art, wie Du nach Innen schauen kannst. Eine Möglichkeit Deinen Kern, Dein Sein zu spüren und zu erfahren. In meinen Stunden und Retreats möchte ich Dir einen Raum eröffnen, wo Du Dich authentisch (wieder)finden kannst. Einen Raum, der Dich zurück zu Deiner Inneren Stimme, zu Deiner Intuition bringt. Einen Ort, an dem Du Du sein kannst.

„Niemand sagt, dass es einfach ist. Aber es fühlt sich wahr an.“

Namasté

Deine Tami

Als sehr verkopfter, westlicher und sportlicher Mensch habe ich vor einigen Jahren das Vinyasa Yoga für mich entdeckt, da es für mich einfach war Bewegungen (Asanas) auf der Matte zu praktizieren. Aus den anfänglich sehr körperorientierten Übungen habe ich nach und nach immer mehr Zugang zu mir selbst und zu den tieferen Schichten meines Seins gefunden. 

Seit meinen Yogalehrer-Ausbildungen in Indien unterrichte ich Vinyasa, SUP und Yin Yoga. Meine Intention ist es über Yoga, die tieferen Schichten der Menschen zu erreichen und Dir zu helfen, Deinen Blick nach innen zu wenden. Meine Expertise als Sportwissenschaftlerin und Sporttherapeutin kann ich hier wunderbar einfließen lassen für ein gesundes Üben. Es ist so schön zu sehen, wenn auf körperlicher Ebene bei den Menschen Fortschritte auszumachen sind. Und noch schöner ist es, wenn durch meine Arbeit als Yogalehrerin über die körperliche Ebene Zugang zu den anderen Ebenen des Seins entstehen dürfen.

Du atmest ca. 25.000 Mal und du hast ca. 60.000 Gedanken pro Tag. Darum möchte ich Dir die Möglichkeit geben, gemeinsam über Atemtechniken (Pranayama) und Meditationen Dein Wohlbefinden steigern und Dich selbst besser kennenzulernen.

„Man kann den Wert von Yoga nicht beschreiben, man muss ihn erfahren.“ (B.K.S. Iyengar)


Vinyasa Yoga

Vinyasa Flow ist ein dynamischer Yogastil, in dem sich Bewegung und Atmung zu einem fließenden Erlebnis verbinden. Durch die Ausrichtung verschiedener Körperpositionen bzw. Asanas entsteht ein harmonischer Fluss von Bewegungsabläufen, die nach und nach variationsreicher und fließender werden. 

Ebenso wird Dein Bewusstsein für die Atmung geschult. Die Yoga-Stunde ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Yogis geeignet.

„Der Rhythmus des Körpers, die Melodie des Geistes und die Harmonie der Seele schaffen die Symphonie des Lebens“ (B.K.S. Iyengar)


Yin Yoga

Yin Yoga ist ein langsamer Yogastil, in dem Du die Asanas (Yogaübungen) mehrere Minuten lang hälst. Dabei kannst Du dein Bindegewebe bzw. deine Faszien gründlich dehnen und deinen Geist zur Ruhe bringen.

Während unser aktiver Alltag sehr von Yang-Anteilen geprägt ist, kann Yin-Yoga der ideale Ausgleich dafür sein, um Dich nach einem erlebnisreichen Tag zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Auch als Ergänzung zur aktiveren Yang Yogapraxis, wo Du deine Muskeln beanspruchst, darfst Du beim Yin Yoga vollkommen passiv sein und loslassen. Es werden verschiedene Möglichkeiten der Asanas gezeigt, sodass Du die Praxis auf dein Level anpassen kannst.

„Das Schöne, das Wahre, das Gute: Es ist nicht draußen, da sucht es der Tor, es ist in dir, du bringst es hervor.“ (Friedrich von Schiller)